Leo Lukas, geboren in Köflach/Steiermark, arbeitete als Lokalreporter, Kulturkritiker und Kolumnist u. a. bei der „Kleinen Zeitung“. Er hat die österreichische Kabarettszene maßgeblich beeinflusst, ist aber auch einer der meistgelesenen deutschsprachigen SF-Autoren („Perry Rhodan“). Zahlreiche Preise, darunter „Salzburger Stier“, Österreichischer Kabarettpreis „Karl“ und „Goldenes Buch“ für „Jörgi, der Drachentöter“ (mit Gerhard Haderer). Ebenfalls bei Ueberreuter erschien 2018 „Das große Leo Lukas Lesebuch mit Noten“, das einen Querschnitt durch sein Schaffen bietet. Sein erster Krimi „Mörder Quoten“ spielt in Graz, Niederösterreich, dem Steirischen Salzkammergut und Wien.

© Carina Hofbauer-Hofmann