Reinhard Kleindl stammt aus Graz und studierte dort Physik. Er veröffentlichte als Jugendlicher erste Kurzgeschichten und
arbeitete nach dem Studium als Wissenschaftsjournalist und Klettertrainer. 2006 kam er mit dem Trendsport Slackline in Kontakt
und übte ihn einige Jahre professionell aus. Er nahm erfolgreich an Wettkämpfen teil und erreichte mit Aktionen an den Victoriafällen, auf den Drei Zinnen und
auf dem Tower 185 in Frankfurt globale Aufmerksamkeit.
2014 erschien sein erster Roman bei Haymon, 2018 der Thriller „Stein“ bei Goldmann. 2021 erscheint der Thriller „Die Gottesmaschine“
bei Lübbe. Für „Die Klamm“ gewann er 2020 den Fine Crime Award. Manche seiner Romane erscheinen unter Psyeudonym. Nebenbei
schreibt er für den Wissenschaftsfonds FWF erklärende Artikel über Grundlagenforschung.

© Romy Supp